travel

Travelguide Thailand

20. June 2016

thailand_dressyeverafter_header

Die Zeit in Thailand fliegt – kaum war ich angekommen schon waren die zwei Wochen wieder vorbei. Gesehen und erlebt habe ich trotzdem soviel wie selten zuvor! Aber von Anfang an: eine sehr gute Freundin von mir hat sich dazu entschlossen einen Job in Chang Mai im Norden Thailands anzunehmen um dort ein Jahr zu arbeiten. Obwohl wir uns schon seit meiner Geburt kennen und ich wohl mit kaum einer anderen Person so viel Zeit verbracht habe, hatten wir es bis dahin noch nicht geschafft gemeinsam in den Urlaub zu fahren. Nachdem sie noch ein wenig Zeit hatte bevor ihr neuer Job anfing und die ersten Uniwochen ja meist noch relativ unspektakulär sind, habe ich die Chance genutzt und nur wenige Tage später den Urlaub gebucht 🙂

HOW TO GET THERE:
Gebucht habe ich meinen Flug ab München mit Etihad Airways, eine der besten Entscheidungen seit Langem! Ich habe nicht nur ein Wahnsinns Schnäppchen gemacht und für meinen Hin- und Rückflug gerade mal 450€ bezahlt sondern auch einen der entspanntesten Flüge aller Zeiten gehabt. Die Flugzeuge waren sowohl beim Hinflug als auch beim Rückflug fast leer, sodass ich eine ganze Reihe für mich hatte, die Ein- und Aussteigezeit extrem kurz waren und ich dank der zahlreichen Decken trotz Klima kein bisschen frieren musste. Auch erwähnenswert: das wirklich gute Essen, das es zweimal pro Flug (also ingesamt 4 mal!) gab und dazu führte dass ich erst 48 Stunden später das erste Mal wirklich thailändisch gegessen habe. Das Beste war allerdings, dass ich 90 Prozent meines Fluges seelenruhig schlafen konnte, die Flugzeit somit wie im nu verging und der Jetlag vollkommen ausblieb! #flightgoals

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Khao San Road

local-markets-thailand-3-1550735

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

WHERE TO STAY:
Je nachdem ob ihr alleine oder mit Begleitung reist und wieviel Geld ihr für eure Reise eingeplant habt, unterscheidet sich die Wahl eurer Schlafunterkunft wahrscheinlich. Nachdem ich mich mit meiner Freundin erst auf Koh Chang, einer Insel in Nähe der Kambodschanischen Grenzen getroffen habe, war ich eine Nacht alleine in Bangkok. Nachdem ich schon am morgen des nächsten Tags abreisen wollte und mein Flug erst um 22 Uhr in Bangkok-Suvarnabhumi landen sollte, entschied ich mich für ein günstiges Hostel das in der Nähe der Khao San Road gelegen war. Auch wenn das Hostel nicht unbedingt eine Offenbarung war, war es für mich perfekt. Obwohl die Khao San Road mit all den lauten Bars und Clubs nur 3 Minuten zu Fuß entfernt war hatte ich eine ruhige Nacht im klimatisierten 6 Bettzimmer, dass ich mal wieder fast für mich allein hatte!
Auf Koh Chang habe ich am White Sand Beach die meiste Zeit im Island Lodge gewohnt, wo ich mir mit meiner Freundin ein Zimmer geteilt habe. Über den Einrichtungsstil lässt sich streiten (Puzzlebilder!) und auch der Wasserdruck war manchmal etwas grenzwertig (besonders bei langen Haaren) aber die Aussicht von unserem Zimmer am Hang auf den Dschungel war wirklich toll und die Klimaanlage bei gefühlten 50 Grad ein absolutes Muss! Die meisten Traveler die ich kennen gelernt habe, haben am Lonely Beach gewohnt, dem Partyort auf Koh Chang an dem es vor allem viele tolle Bungalowanlagen direkt am Meer gibt. Wer es ein bisschen ruhiger will der sollte in eines der Hostels oder Bungalows zwischen den größeren Ortschaften oder nach Ban Bao, ein Fischerdorf auf Stelzen ziehen. Wir waren abgesehen von Koh Chang noch für eine Nacht auf Koh Mak, wo wir im Island Hut gewohnt haben. Lauter kleine Bungalows die allerdings nicht annähernd so modern waren wie die auf Koh Chang. Die Bungalows waren zum Dach hin nicht abgeschlossen, hatten keine Klimanlage sondern nur einen Mückennetz überm Bett und nur eine Schöpfspülung. Man gewöhnt sich allerdings sehr schnell daran und es ist auf jeden Fall ein Erlebnis!

Room with a view - Island Lodge

Room with a view – Island Lodge

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

White Sand Beach

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

White Sand Beach

Nature Beach Resort – Lonely Beach

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ban Bao Pier

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

View from Chill House – Ban Bao

IMG_8846_Fotor Kopie

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Island Hut – Koh Mak

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

WHAT TO DO:
Grundsätzlich sollte man auf jeden Fall neues ausprobieren! Ich habe in meinen zwei Wochen unglaublich viel erlebt und gemacht was ich zuvor noch nie probiert habe. Was ich persönlich auf jeden Fall empfehlen kann, ist schnorcheln zu gehen (gut eincremen!) und auf jeden Fall einmal die Insel zu umrunden. Außerdem sollte man versuchen, nicht nur Zeit mit seinen Freunden und anderen Backpackern zu verbringen, sondern auch die Einheimischen kennen zu lernen, die alle unglaublich nett und offen sind und meist noch den ein oder anderen Tipp für einen haben. Ich habe auf Koh Chang außerdem Roller fahren gelernt, was eines meiner persönlichen Highlights war! Wichtig ist dabei nur unbedingt immer zu prüfen ob am geliehenen Roller alles in Ordnung und der Tank voll ist, damit es beim Abgeben keine böse Überraschung gibt. Die Thais fahren außerdem wie die Verrückten und das auf oftmals nicht besonders guten Straßen, wenn ihr euch also einen Roller mietet tragt auf jeden Fall einen Helm und fahrt nicht zu schnell! Ansonsten kann ich nur raten, euch mitreissen zu lassen von den Ideen und Plänen der Anderen, sei es Angeln, Kayak fahren oder eine Dschungeltour!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mangrove Tour

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Scooter Tour

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

IMG_8849_Fotor Kopie

IMG_8887_Fotor Kopie

Snorkeling at Koh Wai

IMG_8916 Kopie

Thailand_dressyeverafter_1

IMG_8687 Kopie

GOOD TO KNOW:
1. Wenn ihr das Wort “Fallang” (eigentlich Farrang) hört dann reden sie wahrscheinlich über euch. Fallang ist ein gängiges Wort für uns Europäer und ähnlich wie wenn wir von “Thais” sprechen.
2. In Thailand herrscht Linksverkehr, also Vorsicht beim Über die Straße gehen, abbiegen und fahren!
3. Das Essen in den Restaurants ist meistens nicht annähernd so gut und günstig wie das in den zahlreichen kleinen Straßenständen. Also unbedingt halt machen auch wenn Plastikstühle, streunende Hunde und Hühnerbeine in der Auslage abschrecken…
4. Unbedingt handeln! Nicht gerade meine Stärke weshalb ich besonders beim Taxifahren bestimmt das ein oder andere mal drauf bezahlt habe, seid klüger als ich 😉
5. Nehmt euch ein Zimmer mit Klimaanlage, wirklich! Meine Freundin und ich haben jeden Tag überlegt ob wir nicht aus unserem Hotelzimmer in einen günstigeren schönen Bungalow mit Ventilator ziehen, spätestens wenn man 5 Minuten nach dem duschen wieder komplett durchgeschwitzt ist überlegt man sich das Ganze doch nochmal!
6. Plant mehr Zeit ein! Die Thais sind super organisiert auch wenn man das vielleicht nicht denkt. Das einzige Problem ist, dass vieles eben oftmals etwas länger als bei uns dauert! Man gewöhnt sich daran und sieht das Ganze sogar als Deutscher relativ schnell ziemlich gelassen 😉
7. Schleppt keine 10 Kilo Reiseapotheke mit euch rum. Ich hatte sowohl eine Blasenentzündung als auch ziemlich Halsschmerzen in Thailand. Für beides habe ich super Medikamente in den Apotheken vor Ort bekommen, dank denen alles in wenigen Tagen wieder vorbei war!
8. Nehmt Schuhe mit die ihr schnell an- und ausziehen könnt. In vielen kleineren Geschäften und beispielsweise den Apotheken muss man die Schuhe ausziehen, ich mit meinen Sandalen hab jedes Mal 5 Minuten gebraucht bis ich sie wieder an hatte.
9. Thailand ist großartig um sich tätowieren zu lassen. Ich selbst hab mich nicht getraut, habe aber viele Leute mit unglaublich schönen und vor allem sehr feinen Tatoos gesehen. Besonderheit ist dabei die Möglichkeit eines Bamboo-Tatoos das im Gegensatz zur traditionellen Methode kaum anfällig für Sand, Sonne und Meerwasser ist! Das Einzige was man beachten sollte, ist natürlich, dass die Hygiene des Studios stimmt!
10. Smile and the world is yours! Thailand heißt nicht umsonst das Land des Lächelns, wer den Einheimischen zulächelt wird schnell merken, dass es einen oftmals weiter bringt!

Thailand war dank all der Leute mit denen ich meine Zeit verbringen konnte ein einmaliges Erlebnis, das dazu geführt hat, dass es in knapp einem Monat gleich wieder auf Reisen geht! Wohin es mich verschlägt erfahrt ihr bald 🙂

Falls ihr noch Fragen zu meiner Reise haben solltet oder noch den ein oder anderen Tipp zur Reiseplanung braucht hinterlasst mir gerne einen Kommentar!

LOVE

No Comments

Leave a Reply

Impressum
Datenschutz